Rückzug der SG aus dem Spielbetrieb

Rückzug der SG aus dem Spielbetrieb

Wir wurden vor der Saison von den Bensheim Knights um Unterstützung im Spielbetrieb gebeten und haben uns daraufhin auf das Abenteuer „Spielgemeinschaft“ eingelassen. Für uns war die Distanz kein großer Hinderungsgrund und so waren wir auch motiviert Spielpraxis zu sammeln.

Die Marschrichtung war klar, die Bensheimer stellen den Kader und wir füllen auf, wenn notwendig. In den ersten Spielen waren wir so mit 13-15 Spielerinnen und Spielern gut und aussichtsreich bestückt. Leider hielt dieser Trend auf Seiten der Bensheimer nicht an, so dass wir aus Heilbronn zunehmend den Kern der Mannschaft und die „Battery“ stellten. Ggerade die erfahrenren Spieler aus Bensheim fanden, aus unterschiedlichsten Gründen, kaum noch Zeit für den Baseball. In Summe stand man dann oftmals mit absoluten Rookies auf dem Platz und tat sich auch gegen vermeintlich schwächere Gegner schwer. Für die kommenden Spiele war die Aussicht überhaupt genügen Spieler zusammen zu bekommen nicht sehr rosig, so dass wir aufgrund der fehlenden Planungssicherheit gemeinsam mit den Bensheimern uns dazu entschieden haben die Spielgemeinschaft vom Spielbetrieb abzumelden.

Wir werden uns dennoch bemühen das ein oder andere Freundschaftsspiel stattfinden zu lassen und mit den Bensheimern Kollegen die Saison gemeinsam in irgend einer Form zu beenden, denn uns allen hat das gemeinsame Spielen riesigen Spaß gemacht! Da wird die Spielgemeinschaft vor der Saison gegenseitig auf maximal ein Jahr festgelegt haben, wird es im neuen Jahr keine SG Knights / Fireballs geben.

Sollten wir keine Spielstätte für das kommende Jahr finden, werden wir wieder auf eine Spielgemeinschaft angewiesen sein. Dann käme für uns aber nur ein Spielpartner aus der näheren Umgebung in Frage.

Aktuell weiten wir unseren Radius auf der Suche nach einer Spielstätte weiter aus und prüfen Optionen außerhalb der Stadt Heilbronn.de. Mit etwas über 40 Mitgliedern sind wir am Maximum angelangt und können ohne Spielstätte einfach nicht weiter wachsen. Gleichzeitig sind wir ohne weiteres Wachstum für die Stadt quasi nicht existent und größere Vereine wollten uns damals nicht aufnehmen, weil wir vor der Gründung gerade so 8 Leute waren, gefordert waren meist 20-25! Ohne ein „Zuhause“ treten wir auf der Stelle und können keinen Schritt vorwärts machen. Gerade im Damen- und Nachwuchsbereich ist das Interesse sehr groß, so dass uns eine einfache unebene Wiese zum Ausüben des Sports leider nicht mehr ausreicht, um auch das volle Potential unserer Sportlern ausschöpfen zu können. Daher bleibt uns nichts weiteres übrig als darauf zu hoffen eine Lösung zu finden.

An dieser Stelle möchten wir uns auch bei den gegnerischen Teams bedanken, die vorbildlich fair und im Sinne der Freundschaft den Sport leben und lieben. Wir wünschen euch für die restliche Saison verletzungsfreie und erfolgreiche Spiele!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen